Di. 22. Sep. 2020

Floodi, das Valentinstagsschwein

Ein köstlicher Duft durchzog am Valentinstag das Ockstädter Feuerwehrgerätehaus in der Gartenstraße. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr hatte am 14. Februar zum Spanferkelessen einge­laden.Spanferkelessen

In diesem Jahr wurde das Schwein vom Ockstädter Unternehmen Floodwave Light and Sound um Stephan Meuser, Florian Hutter und Oliver Jung gespendet. Die Firma für Eventtechnik feiert 2020 ihr zehnjähriges Bestehen und wollte die Gäste daran teilhaben lassen.

Seinen Namen hatte das Spanferkel Ende Januar erhalten, als einige Feuerwehr­kameraden den Stall von Josef Schaupp besuchten, der die Schweine züchtet. Auch Floodi wurde in den letzten Monaten von ihm fürsorglich aufgezogen und gepflegt.

Wenige Tage vor dem Spanferkelessen brachten Martin Künze und Josef Schaupp das Ferkel, wobei man bei dem 150 Kilogramm schweren Tier nicht mehr von einem Ferkel sprechen kann, zum Schlachten nach Gambach. Das Spanferkel-Team um Jörg Kubitz, Markus Gröninger, Oswald Jung, Michael Dönges und Christian Dienst kümmerte sich nach dem Zerlegen in der Metzgerei Herold in Friedberg um die perfekte Marinade. Die Bäckerei Hinnerbäcker erklärte sich dankenswerterweise wieder bereit, den Schweine­braten zu backen.

Lothar Gröninger hatte im Vorfeld für 15 Liter selbstgemachte würzige Soße auf Basis eines Gemüsesuds gesorgt. Zusammen mit dem Braten und frischem Brot ein großer Genuss, wie die Gäste befanden, unter denen Erster Vorsitzender Markus Gröninger auch Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Bürgermeister Dirk Antkowiak, stellvertretenden Stadtbrandinspektor Ingo Wißmer, Ortsvorsteher Günther Weil und die Pressevertreter Harald und Loni Schuchardt begrüßen konnte.

Uli Henritzi berichtete nach dem Gaumenschmaus gewohnt unterhaltsam und gereimt, wie es zu dem Namen Floodi kam. Monika Dönges hatte die Idee bereits im vergan­genen Jahr und Uli nahm den excellent passenden Vorschlag dankend an. Er drückte auch seine Freude darüber aus, dass sich Floodwave mittlerweile einen Namen ge­macht habe und aus Ockstadt nicht mehr wegzudenken sei. Anschließend wurde Floodi gemeinsam besungen und auf den köstlichen Braten angestoßen.

Die Kameradinnen und Kameraden sowie Gäste durften sich an diesem Abend ebenso über Freibier freuen. Der SV Germania 1920 Ockstadt e.V. gab zum 100-jährigen Jubi­läum ein Fässchen aus, genauso wie Christoph Gröninger und Winfried Dönges, die runde Geburtstage gefeiert hatten.

Uli Henritzi gab zum Schluss bekannt, dass es im nächsten Jahr ein Jubiläums-Span­ferkelessen geben werde: 2021 wird bereits das 50. Schwein gespendet! Es kommt von Vereinsvorsitzendem Markus Gröninger, der seinen 50. Geburtstag feiert. Im Anschluss verkündeten Günther Weil, dass er das Spanferkel 2022 und Bürgermeister Dirk Antkowiak das Schwein für 2023 spenden möchten.

Gutgelaunt und mit der Aussicht auf weitere, schöne Spanferkelessen saßen die Ka­meradinnen und Kameraden mit den Gästen noch lange im Feuerwehrhaus zu­sammen.

 

  • 1
  • 12a
  • 13a
  • 14a
  • 15a
  • 16a
  • 17a
  • 18a
  • 19a
  • 20a
  • 21a
  • 22a
  • 23a
  • 25a
  • 25b
  • 26a
  • 27a
  • 28a