So. 21. Jul. 2019

Sonnenschein und ein strahlend blauer Himmel erwartete die Besucher des Pfingst­festes der Freiwilligen Feuerwehr Ockstadt am Pfingstmontag. Beste Voraus­set­zungen, um am Feuerwehrhaus in der Gartenstraße - in Verbindung mit einem Tag der offenen Tür - ein schönes Grillfest zu feiern.

Ein Höhepunkt stand gleich zu Beginn auf dem Programm: die Einweihung des neuen Lösch­gruppen­­fahr­zeugs LF 10. Es ersetzt das in die Jahre gekommene Fahr­zeug LF 16-TS, das neben dem Haupteinsatzfahrzeug, dem LF 16/12, 25 Jahre genutzt wurde. Wehrführer Marcus Kipp und stellvertretender Wehrführer Mathias Henritzi begrüßten dazu Friedbergs Bürgermeister Dirk Antkowiak, Stadtver­ordneten­vor­steher Hendrik Hollender, Stadtbrandinspektor Michael Stotz sowie alle Einsatz­kräfte und Mitglieder der Feuerwehr Ockstadt sowie zahlreiche Gäste und befreun­dete Feuerwehren.

Anschließend übergab Bürgermeister Dirk Antkowiak feierlich einen symbolischen Schlüs­sel für das neue Einsatzfahrzeug an den Stadtbrandinspektor, den Wehr­führer und dessen Stellvertreter. „Wir brauchen starke Einsatzkräfte und gut ausgestattete Feuerwehren in allen Stadtteilen. Dazu gehören auch die entsprechenden Fahr­zeuge, die dem Stand der Technik entsprechen müssen. Ich freue mich daher, dass wir das neue Löschfahrzeug für die Feuerwehr Ockstadt nun in den Dienst stellen können. Wenn in der kommenden Woche noch die Logo- und Sicherheitsbe­kle­bungen ange­bracht sind, ist es einsatzbereit“, sagte der Bürgermeister.

Auch Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender und Stadtbrandinspektor Michael Stotz überbrachten Grußworte. Stotz richtete Dankes­worte an die Feuerwehrleute für ihren guten Umgang und die intensive Pflege der Fahrzeuge und wünschte ihnen, dass sie immer gesund von ihren Einsätzen zurückkehrten. Antkowiak und Hollender waren extra früher von ihrem Termin in Friedbergs Partnerstadt Villiers-sur-Marne abgereist, um bei der feierlichen Übergabe dabei sein zu können. Hollender be­richtete von der reibungslosen Beschaffung des Fahrzeugs und der Zustim­mung der Friedberger Gremien. Seinen Blick auf die Ockstädter Jugendfeuerwehr ge­richtet, hoffe er, dass diese auch künftig viel Zulauf haben und in vielen Jahren vielleicht das nächste neue Einsatzfahrzeug in Empfang nehmen.

Marcus Kipp und Mathias Henritzi bedankten sich beim Friedberger Bürgermeister, den Gremien und der Stadtverwaltung, Ordnungsamtsleiter Jürgen Schlerf, für ihre Bemühungen rund um das neue Fahr­zeug. Ebenso beim Stadtbrandinspektor und den Friedberger Gerätewarten, die in kurzer Zeit individuelle Anpassungen am LF 10 vorgenommen hatten.

Der Musikzug des Gesangvereins "Frohsinn Ockstadt“, unter der Leitung von Karola Bohm, umrahmte die Einweihung sowie den weiteren Vor- und Nachmittag musi­ka­lisch mit vielen klassischen und modernen Stücken. Pfarrer Dr. Horst Gebhard in Vertretung für den katholischen Pfarrer Bernd Weckwerth und Pfarrerin Claudia Ginkel von der evangelischen Kirchengemeinde Friedberg seg­ne­ten ge­­meinsam das neue Löschfahrzeug. Gebhard und Ginkel beteten für den Schutz aller Einsatzkräfte, dass sie auch künftig heil aus allen Katastrophen- und Rettungseinsätzen zurückkehren mögen.

Nach dem Mittagessen mit Spezialitäten vom Grill und aus der Feuerwehrküche be­grüßte Vorsitzender Markus Gröninger die Gäste im Namen des Ockstädter Feuer­wehr­vereins, der für die Ausrichtung des Pfingstfestes verantwortlich ist. Er freute sich darüber, dass so viele Interessierte gekommen waren und wünsch­te ein gemütliches Miteinander bei Kaffee und Kuchen.

Im Anschluss an die Übergabe konnten sich die Besucher das neue LF 10 der Firma Ziegler in Ruhe ansehen und auch in der Mannschaftskabine Platz nehmen. Das Lösch­gruppen­­fahr­zeug, für das die Stadt Friedberg rund 260.000 Euro investiert hat, war Mitte Februar in Ockstadt eingetroffen. Im Anschluss wurden kleinere Anpas­sungen vorgenom­men, damit Geräte und Ausstattung, die teilweise vom alten Fahrzeug über­nommen und auch neu angeschafft wurden, effizient im Fahr­zeug verstaut werden können.

In den letzten Wochen haben die Ockstädter Einsatzkräfte Einweisungen in die Technik und Gerätschaften des Allrad-Fahrzeugs bekommen. Dieses besitzt einen 1600-Liter Wassertank sowie einen integrierten 120-Liter Schaumtank. Zudem ist es wegen des permanenten Allrad-Antriebs für das Gelände geeignet, da es immer mehr Einsatzorte abseits befestigter Wege gibt. Das alte LF 16-TS verfügte über keinen eigenen Tank und keine so umfangreiche technische Beladung.

Das neue Fahrzeug besitzt neun Plätze inklusive Fahrer mit zwei Atem­schutzgeräteplätzen im Mannschaftsraum sowie zwei weiteren Geräten im hinteren Teil. Das LF 10 ist mit modernster Tech­nik ausgestattet, die sich beispielsweise in der Pum­pen­­technologie, dem automatisch ausfahrbaren Licht­mast auf dem Dach oder in der LED-Beleuchtung wider­spiegelt.

Auch die Jüngsten kamen an diesem Tag auf ihre Kosten. Bei Geschicklichkeits­spielen wie Löschübungen am kleinen Schlauch konnten sie ihre „Feuerwehr­taug­lichkeit“ testen, sich auf der Hüpfburg austoben oder am Kinderschminken teil­nehmen. Auch ein Eiswagen war für diesen Nachmittag geordert, zur Freude der kleinen und großen Besucher.

Symbolische Schlüsselübergabe bei der Fahrzeugeinweihung

  • DSC_0015
  • DSC_0033
  • DSC_0045
  • DSC_0062
  • DSC_0069
  • DSC_0075
  • DSC_0100
  • DSC_0104
  • DSC_0159
  • DSC_0168
  • DSC_0176
  • DSC_0183
  • DSC_0189
  • DSC_0191
  • Flyer